Rasen lüften - Wann, wie oft und womit wird Rasen gelüftet?

Gartenbesitzer, die sich hingebungsvoll der Pflege Ihres Rasens widmen, werden früher oder später auf den Begriff “lüften” stoßen. Doch was genau ist mit dem Lüften des Rasens gemeint und was sollte dabei beachtet werden? Diese Fragen und mehr beantworten wir Dir in diesem Beitrag. 


Was versteht man unter Rasen lüften? 

Das Lüften des Rasens ist wichtig für ein gesundes Rasenwachstum. Beim Lüften werden altes Schnittgut, kleine Äste, Laub, Rasenfilz und weitere organische Substanzen von der Grasnarbe entfernt. Diese begünstigen nämlich die Entstehung einer Rasenfilzschicht, die wiederum Wasser, Dünger und Luft von den Rasenwurzeln fernhält. Auch Unkräuter und querliegende Gräser werden damit herausgerissen bzw. aufgestellt. 


Wann und wie oft sollte Rasen gelüftet werden?


Vor allem wenn zu viel totes Gras auf der Grasnarbe liegt und der Rasen irgendwann zu dicht erscheint ist es Zeit für das Lüften des Rasens. 


Im Gegensatz zum Vertikutieren darf und sollte der Rasen mehrmals im Jahr gelüftet werden. Wichtig ist, den Rasen nur in der aktiven Wachstumsphase und nicht bei Frost zu lüften. Bis zum ersten Frost im Herbst kann der Rasen alle zwei bis vier Wochen gelüftet werden, damit Licht, Wasser und Luft permanent an/in den Boden gelangen, dies ist wichtig für ein gesundes Rasenwachstum. Das Lüften des Rasens empfiehlt sich vor allem vor dem Düngen. Die Halme werden dabei aufgestellt, sodass der Dünger tief in die Grasnarbe fällt und dort seine optimale Wirkung entfalten kann. 


Wie wird Rasen gelüftet? 

Rasenlüfter durchkämmen mit ihren feinen Federzinken schonend den Rasen. Rasenfilz wird dabei entfernt und Ungräser aufgestellt. So können diese beim nächsten Mähen gut abgeschnitten werden. Je stärker das Wachstum, desto tiefer kann die Lüfterkassette eingestellt werden, je schwächer das Wachstum, desto höher sollte gelüftet werden. Wichtig ist, dass die Federzinken nicht in den Boden eindringen, sondern nur maximal daran kratzen.  


Bist Du bereits im Besitz eines Spindelmähers von Allett eignet sich die optionale Lüfterkassette ideal zum Lüften des Rasens. Bei kleineren Flächen bietet sich die Anschaffung eines elektrischen Lüfters an und bei sehr überschaubaren Flächen kann der Rasen sogar mit einem Rechen gelüftet werden. 

 


Der Unterschied zum Vertikutieren


Lüften und Vertikutieren werden oft verwechselt. Dabei handelt es sich um zwei unterschiedliche Dinge. Beim Lüften des Rasens wird die Grasnarbe nicht angeritzt, sondern lediglich der Rasen durchkämmt. Während das Lüften ein schonendes Werkzeug für die Rasengesundheit darstellt, bedeutet Vertikutieren deutlich mehr Stress für den Rasen, weil die Messer dabei bis zu 5 mm tief in den Boden eindringen. 

Dabei ist auch das Vertikutieren ein sehr wichtiger Bestandteil der Rasenpflege und kann durch Lüften alleine nicht ersetzt werden. Bei starkem, dichten Rasenfilz oder Unkräutern ist der Vertikutierer ein effektives Instrument gegen diese unerwünschten Begleitvegetationen. In einem weiteren Beitrag erfährst du, wie der Rasen vertikutiert wird und worauf zu achten ist. 

 Das passende YouTube Video dazu:

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.