Rasen vertrocknet trotz Wässern? Wir verraten dir die Gründe!

Du hast deinen Rasen regelmäßig bewässert, entdeckst dennoch vertrocknete kahle Stellen? War die ganze Mühe und das Wasser etwa für umsonst? Wir verraten dir die möglichen Gründe, warum dein Rasen trotz regelmäßiger Bewässerung vertrocknet ist und was du zukünftig dagegen tun kannst! 

Warum vertrocknet der Rasen trotz Wässern? 

Wenn sich trotz Bewässerung vertrocknete Stellen bemerkbar machen, kann das eigentlich nur an einem der zwei folgenden Gründe liegen: 

Zu geringe Wassermengen

Möglicherweise hast du dem Rasen nur zu geringe Wassermengen gegeben. Eine zu geringe Bewässerung sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit nur in die obersten Bodenschichten, nicht aber bis an die Wurzeln gelangt. Die Folge können zu kurze Wurzeln sein, die einer anhaltenden Hitze nicht standhalten können. Das Ergebnis ist ein vertrockneter Rasen. 

Hydrophobie

Bei der Hydrophobie gelangt das Wasser erst gar nicht in den Boden, sondern perlt einfach an der Oberfläche ab. Das Wasser fließt hier beispielsweise an benachbarte Stellen, wie ein Beet, ab. 

Wie kann vertrockneter Rasen gerettet werden? 

Rasen bewässern

Das A und O für den Rasen ist nun ausreichend Feuchtigkeit. Dafür sollte er in mehreren Intervallen mindestens 15-20 l/m² bewässert werden. Die Beregnung in Intervallen ist wichtig, damit das Wasser in den Pausen schön im Boden versickern kann und nicht abfließt. Vertrocknete Böden sind nämlich oftmals zuerst hydrophob und können gar nicht so viel Wasser auf einmal aufnehmen. 

Ein geeigneter Zeitpunkt, um dem Rasen eine Extraportion Pflege zu schenken, ist das Ende der Saison, sobald sich Regentage wieder häufen. Diese Tage können genutzt werden, um den Rasen mit unserem Herbstrasendünger zu düngen. Zwei Wochen später kann dieser vertikutiert und nachgesät werden. So kann der Rasen gestärkt in die nächsten Monate starten. 

Kann sich ein vertrockneter/verbrannter Rasen wieder erholen? 

Ein vertrockneter Rasen kann sich mit den richtigen Pflegemaßnahmen definitiv wieder erholen. Voraussetzung ist aber, dass nur die Halme und nicht die Wurzeln verbrannt sind. Bei Letzterem müssen die toten Stellen nachgesät werden. 

Vertrockneter Rasen

Wird vertrockneter Rasen wieder grün? 

Hier ist Geduld gefragt. Nach einer gewissen Zeit kann der Rasen auf jeden Fall wieder grün werden. Je nach Intensität der Verbrennungen kann es aber mehr oder weniger lange dauern, bis der Rasen auch wieder dicht nachwächst. Bei entstandenen, lichten Stellen kann auch hier eine Nachsaat behilflich sein. 

Wie lange dauert es, bis sich vertrockneter Rasen wieder erholt? 

Die Erholung des Rasens kann einige Tage dauern. Schließlich war der Rasen eine längere Zeit ohne Wasser und muss sich erstmal davon erholen. Bei einer kontinuierlich korrekten Bewässerung sollte der Rasen direkt danach wieder fast im Sollzustand sein. Die korrekte Beregnung setzt voraus, dass der Rasen bis zur Welke nicht beregnet wird, aber dann richtig mit 15 l/m²

Wie du siehst, kann Rasen auch trotz Wässern vertrocknen. Wenn du unsere Tipps befolgst, erholt sich dein Rasen garantiert von den Strapazen und erstrahlt bald wieder in sattem Grün. Im Idealfall lässt du diese Verbrennungen aber erst gar nicht entstehen, in dem du von Beginn an den Rasen richtig bewässerst


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.